Lehrstellenparcours

Auch dieses Jahr möchten wir vom Gewerberontal Ebikon & Umgebung in enger Zusammenarbeit mit der Schule Ebikon den Lehrstellenparcours durchführen.

 

  Lehrstellenparcour 2017

  Anmeldung Lehrstellenparcour

Rückblick Lehrstellenparcour 2016

Mit den Händen etwas tun ist cool

Ebikon Über 100 Oberstufenschülerinnen und Oberstufenschüler konnten während des Lehrstellenparcours des Gewerbevereins Ebikon verschiedenste Berufe schnuppern.

Bereits zum zweiten Mal führte der Gewerbeverein Ebikon den Lehrstellenparcours durch. Thomas Abächerli, im Vorstand des Gewerbevereins für die Nachwuchsförderung (Schule/Lehrlinge) verantwortlich, besuchte einige der Lehrbetriebe ebenfalls und stellte fest, dass sie sich gut für den Lehrstellenparcours vorbereitet hatten. «Sie präsentierten nicht nur ihren Betrieb, sondern ermöglichten auch einen Einblick in die praktischen Arbeiten eines Lehrberufes. Die Begeisterung der Ausbildner für ihren Beruf war spürbar und konnte teilweise auch auf die Schülerinnen und Schüler übertragen werden», verriet Abächerli. Er lobte ausserdem den grossen Einsatz aller am Lehrstellenparcours teilnehmenden Vereinsmitglieder, und drückte seine Hoffnung aus, dass künftig auch etwas weniger bekannte Berufe mit Lernenden besetzt werden können.

 

(Fotos Claudia Surek)

 

Bei Coiffeur Marco Kretz durften die Schnuppernden ihre Kreativität an einer Haarperücke ausleben.


 

In der Podologie von Karin Schläpfer konnten die Mädchen von Beginn weg Praktisches machen.


 

Den Beruf Elektroinstallateur/Montageelektriker/Telematiker lernten Schülerinnen und Schüler bei Audio Video Fischer AG kennen.


Menschen betreuen oder ihnen helfen, das war der Hauptgrund der meisten Schülerinnen und Schüler, weshalb sie einen der Pflegeberufe im Zentrum Höchweid kennen lernen wollten.


Die Vielseitigkeit, Kreativität und Begegnung mit anderen Menschen in der Hauswirtschaft des Zentrums Höchweid gefiel vielen Schnuppernden. Den Tisch zu dekorieren, zu decken und das fachgerechte Servieren meisterten sie im Nu


 

Mega spannend fanden die Schnuppernden, als Marcel «Mäsi» Banz, das Innenleben eines Roboter-Rasenmähers bei der Firma Bucher+Weiler AG erklärte.


 

Den Beruf des Strassentransportfachmanns bei der Düring AG interessierte besonders. Der Blick unter ein Lastkraftfahrzeug war für die meisten eine Premiere.


 

Thomas Abächerli, für die Nachwuchsförderung im Vorstand des Gewerbevereins Ebikon verantwortlich.


 

Bei Holzbau Sticher erhielten die Schüler Einblick in die Berufe des Zimmermanns EFZ und des Holzbearbeiters EBA.  Hier durfte auch angepackt werden.